FACE - POR FESR Emilia Romagna

  • img
Aliva ist von jeher engagiert in der stetigen Forschung und Entwicklung innovativer Systeme und Technologien und präsentiert heute eines ihrer vielversprechendsten Forschungsthemen:

Das Projekt FACE geht auf den neuen Trend der Branche ein, der die Anwendung von großformatigen, dünnen Keramikelementen an Fassaden verlangt, die mit normalen Verlegungsmethoden nur schwerlich zu realisieren sind
.

Das Projekt FACE zielt auf die Entwicklung, den Test und die Zertifizierung eines innovativen Struktursystems ab, das zur Verankerung von Keramikplatten auf speziell zu diesem Zweck konzipierten Aluminiumprofilen dient.
FACE wird herkömmliche, mechanische Befestigungsmethoden ablösen und an die Stelle des strukturellen Anbringens mit Klebern auf Silikonbasis treten. FACE-Lösungen sind:

• zertifiziert aufgrund strenger, speziell für die Anwendung von Keramikplatten an hinterlüfteten Fassaden ausgelegter mechanischer Tests der Haltbarkeit, der Beständigkeit gegen umweltverschmutzende Stoffe und Windfestigkeit;

• sicher, als Ergebnis automatisierter, streng überwachten und zertifizierter Prozesse;

• einfach und wirtschaftlich dank eines Protokolls für einfache und rasche Verlegung.

FACE-Komponenten werden strengsten Tests unterzogen, um ihre mechanischen Leistungen, ihre Beständigkeit gegen chemische Stoffe, ihre Korrosionsbeständigkeit in stark aggressiver Umgebung sowie ihre Beständigkeit gegen extreme Alterungszyklen (Frost-/Tauzyklen, Temperaturschwankungen, eintauchen in saure und basische Lösungen, Einwirkung von UV-Strahlung usw. ) aufgrund der härtesten unter den einschlägigen Vorschriften zu prüfen, d.h.:

• ETAG 002 für geklebte Konstruktionen

• ETAG 004 für Dämmsysteme 

• ETAG 034 für hinterlüftete Fassaden

• EN 10545 für die Bewertung der Leistungen von keramischen Fliesen und Platten

• EN 13501 für die Bewertung des Brandverhaltens von Bauprodukten

FACE soll die Lösung darstellen, die alle Zweifel des Markts beseitigt, der sich bisher Fragen über die Korrektheit und die Dauerhaftigkeit bei Anwendung der herkömmlichen, nicht zertifizierten und nicht garantierten Klebemethoden gestellt hat.

Mit diesem Projekt hat Aliva einen von der Region Emilia-Romagna ausgeschriebenen Wettbewerb mit dem Namen Por FESR “Progetti di Innovazione e diversificazione di prodotto o servizi per le PMI” (Projekte für Innovation und Diversifizierung von Produkten und Leistungen für kleine und mittelständische Industrieunternehmen) gewonnen.